Sie sind hier: Wassersport Messe / boot 2008 News / Segelboote / Yachten
17.8.2017 : 5:43 : +0200

boot 2008 -Segeln, Segelboot, Segelyachten - aktuelle Informationen

... boot 2008 Internationale Bootsausstellung - Messe Düsseldorf Tauchen - Segeln - Surfen

Die 39. boot-Düsseldorf findet vom 19. bis 27. Januar 2008 statt.

Alle Angaben basieren auf Informationen der Aussteller der boot 2008-Düsseldorf.  Änderungen vorbehalten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Großer Auftritt

HanseYachts präsentiert fast das gesamte aktuelle Prgramm: 320, 350, 370, 400, 430e, 470e und 540e. Die 320 (9,63 m) und 350 (10,59 m) sind brandneue Modelle mit extrem viel Platz, Komfort und guten Segeleigenschaften. Die Hanse-Erfolgsmodelle 370 (11,35 m) und 400 (11,99 m) präsentieren sich nach einem Facelifting in neuem Gewand mit mehr Wohnkomfort durch clevere Design-Lösungen. Die 540e (16,08 m) mit Beiboot-Garage im Heck ist ein schneller, eleganter und schnörkelloser Performance Cruiser. Für die 630e gibt es künftig als Extra einen neuen Teleskop-Kiel mit variabler Tiefgangveränderung von 2,35 bis 3,10 m Eintauchtiefe.

Hanse Yachts Halle/Stand 17/A 24

 

Ein Fuß mehr

Die Bavaria 40' Cruiser (12,35 m, Weltpremiere) tritt bei der fränkischen Werft und deutschen Nr. 1 für Serienboote die Nachfolge der 39' Cruiser an - mit einem attraktiven Redesign und einer Vielzahl von Verbesserungen.


Das neue Rumpf- und Decksdesign sowie das große Cockpit mit Doppelsteuersäule machen die Neue zu einem modernen Fahrtensegler. Durch eine Vielzahl von Luken und Fenstern sind geräumige und helle Innenräume mit einer ausgezeichneten Belüftung entstanden.

Mit sechs Winschen und dem funktionellen und einfach zu bedienenden Mainsheet-System ist der neue Cruiser einfach und entspannt zu segeln.

Die absenkbare Spiegelklappe, das großzügige Cockpit mit großem Tisch, Teakboden und die mit Teak belegten Sitzbänke bieten viel Raum - zum Arbeiten oder Entspannen. Tiefgang: 1,90 m.

Bavaria Yachtbau Halle/Stand 16/B 38

Kleine Schwester

Der Fahrtenkreuzer Oceanis 31' (9,66 m, Deutschland-Premiere) von Bénéteau aus Frankreich wurde für die beliebte 31-Fuß-Klasse nach dem gleichen Strickmuster konzipiert wie die bereits etablierte Oceanis 39' - von Finot Conq und Nauta. Ihr Kiel mit Bleibombe taucht je nach Wunsch 1,30 oder 1,80 m tief ein, ein 20-PS-Yanmar-Diesel bringt sie bei Motorfahrt auf Trab, beim Segeln sind es 47,4 m Tuch. Achtern gibt es die Eignerkabine mit quer angeordnetem Doppelbett, vorn eine kleinere für zwei Gäste. Und dazwischen Salon, Pantry und ein Gemeinschafts-Duschbad.

Bénéteau Halle/Stand 16/ B 42

Segel-Achter

Mit der Sport wurde eine spezielle Segelschul-Version der Sailart 18' entwickelt. Gegenüber der Standard-Ausführung wurde die Vorschiffskabine verkleinert - zugunsten von einem vergrößertem Cockpit für bis zu 8 Personen. Eine Bleibombe im Kiel sorgt für hohe Stabiliät - wichtig bei Vollbesetzung an Bord.

Sailart Halle/Stand 17/ C 24

Cockpit und Salon auf einer Ebene

Die Decksalon-Yacht Moody 45' DS ( 12,93 m, Deutschland-Premiere) ist die erste Yacht einer völlig neuen Designlinie unter dem traditionsreichen Namen Moody und in Deutschland gebaut. Star-Designer Bill Dixon und Marc Tucker schufen ein ungeahntes Raumgefühl. Durch das Ein-Etagen-Konzept mit dem hellen, lichtdurchfluteten Salon auf der Ebene des Cockpits unter lang gestrecktem Dach verwirklichten die Konstrukteure völlig neue Ideen. Innen hat der Eigner die freie Wahl bei Kabinenanordnung und Ausstattung. Das Hanse-typische moderne Interior-Design spiegelt sich deutlich bei der Moody 45' DS wieder.

Hanse Yachts Halle/Stand 17/A 24

Fallen-frei

Konzipiert, um in der 670 IMS-Klasse vorn mitzusegeln, hat die Comet 38 s (11,40 m, Deutschland-Premiere aus Italien) einen schlanken Rumpf, sechs Winschen und Unterdeckführungen für die Fallen und Schoten. Die Segelfläche beträgt 80 qm und der Tiefgang je nach Wunsch zwischen 2,25 und 3,20 m. Unter Deck kann zwischen drei Versionen gewählt werden. In Plänen vorgestellt wird die Comet 62 RS (18,90 m) mit erhöhtem, abgerundetem Deckhaus im Stil - wie die bereits vorgestellte 52 RS - eines Audi TT.

Comar Halle/Stand 17/ A 56

Doppelruder

Elan aus Slowenien präsentiert als Deutschland-Premiere die 450, einen rund 13,70 m langen Cruiser/Racer mit Doppelruder und einziehbarem Bugstrahlruder.

Elan Halle/Stand 17/ C 41

Segelboot-Quartett

Jeanneau, eine Marke von Bénéteau aus Frankreich, der weltweit größten Werftengruppe für in Serie gefertigte Segelyachten, ist mit vier Deutschland-Premieren dabei: Sun Fast 3200, Sun Odyssey 45DS, Sun Odyssey 49i und Sun Odyssey 50 DS.
Die Sunfast 3200 (10,10 m) taucht 1,90 m tief ein, hat einen 15 PS-Yanmar-Diesel mit Saildrive-Antrieb und eine Segelfläche von 62 qm, zwei Doppelbett-Kabinen achtern und eine im Vorschiff.
Die Sun Odyssey 45 DS (13,75 m) taucht je nach Kielvariante 1,65 bis 2,05 m tief ein, hat einen 54 PS-Yanmar-Diesel und eine Segelfläche von 89,9 qm, eine oder zwei Doppelbett-Kabinen achtern und eine im Vorschiff.
Die Sun Odyssey 49 i (15,07 m) taucht 2,35 m tief ein, hat einen 75 PS-Yanmar-Turbodiesel und eine Segelfläche von 122 qm, je zwei Doppelbett-Kabinen achtern und im Vorschiff.
Die Sun Odyssey 50 DS (15,07 m) taucht 2,15 m tief ein, hat einen 110 PS-Motor und eine Segelfläche von 102 bis 112 qm. Über die Innenaufteilung herrschte bis Redaktionsschluss Stillschweigen.

Jeanneau Halle/Stand 16/ A 22


Blauwasser-Kreuzer

Mit der Wauquiez Pilot Saloon 55' (17,70 m, Deutschland-Premiere) unterstreicht ihre französische Werft erneut ihren Anspruch im Superyacht-Bereich. Aus dem erhöhten Decksalon der von Berret Racoupeau konzipierten Luxusyacht mit Interieur aus Teak- und Wengéholz genießt man auch unter Deck sitzend einen herrlichen Ausblick. Sie wurde für Törns auf der hohen See entwickelt. Motorisierung 110 PS, Tiefgang 2,10 bis 2,30 m.

Wauquiez Halle/Stand 16/ A 42

Segler mit Garage

Geschwindigkeit und Sicherheit waren die Vorgabe an Bill Tripp für die Solaris One 48 (14,90 m), einen schnellen, sehr sportlichen und dabei eleganten Performance Cruiser. Das große, ergonomisch perfekt durchdachte Cockpit ist für eine Yacht dieser Größe gut gelungen. Das Innenlayout ist auch für lange Törns ausgelegt. Wie bei jeder Solaris wird viel Wert auf eine optimale Gewichtsverteilung gelegt. Für genügend Staumöglichkeiten ist gesorgt. Bei dieser One kann im Gegensatz zu den anderen Solaris-Yachten das Innenlayout nicht geändert werden. Der Eigner profitiert von einer hoch entwickelten schnellen Yacht, ohne auf die gewohnte Detailverarbeitung von Serigi zu verzichten. Einmalig für diese Yachtgrösse ist die Beiboot-Garage.

Solarisyachts-North Halle/Stand 16/ D 21

Vielseitig

Motor- und Segelboot in einem ist die Imexus 28 IB, eine Weltpremiere. Der MerCruiser-1,7 l-Eínbaudiesel soll bei eingeholtem Schwenkkiel bis zu 20 kn (37 km/h) schnell sein. Für geübte Wasserskiläufer eigne sich das Boot sogar als Schlepper, meint der Aussteller. Für stabile Lage beim Segeln sorgen Wasser-Ballasttanks und der ausfahrbare Schwenkkiel.

IBK Boats Halle/Stand 16/B 03

Auf eigenen Füßen

Nach gut zwei Jahrzehnten Engagement als Subunternehmer für andere Werften stellt sich Swedestar als eigene Werft vor, präsentiert über ihren niederländischen Händler als Weltpremiere die rund 11,30 m lange Swedestar 370, von Håkan Södergren entworfen. "Der zeichnete bislang für 230 Segelyachten verantwortlich, u.a. für die Werften Helmsman, Finngulf, Sirena, Baltic, Comfortina, Elan und Hanse," verrät der Aussteller. Swedestar-Ziel ist es, nordische Yachten mit ihrer hohen Qualität, guten Segeleigenschaften und einer hohen Wertstabilität zu liefern. Die Swedestar 370 gibt es wahlweise mit zwei oder drei Kabinen unter Deck und extra großem Duschbad. Die Navigationsecke kann längs oder quer angeordnet werden.

Swedestar / Balkema Scandinavian Yachts Halle/Stand 16/ A 02


Roller unter Deck

Als kleiner Schwester der Salona 37' (11,28 m) ist die Salona 34' (10,36 m) jetzt in Düsseldorf zu sehen. Der klassische Cruiser Racer soll sich sowohl für geruhsames Familiensegeln als auch Regatten eignen. Die Kabine wirkt sportlich, der Furling-Roller für das Vorsegel befindet sich für Stolperfreiheit unter dem Vordeck. Der Sandwich-Rumpf aus GFK und PU-Schaum wird mit einem einlaminierten Edelstahlgerüst verstärkt.

AD Boats Halle/Stand 16 / B 78


Schwenkkiel in der 10-m-Klasse

Die neue, rund 9,75 m lange Southerly 32 ist die erste in der 10-m-Klasse mit Schwingkiel. Schon früher war die aktuell beliebte 10-m-Klasse auch bei ihrer englischen Northshore-Werft sehr erfolgreich. Daran will man mit dem neuen, von Stephen Jones gezeichneten Modell anknüpfen. Das bietet einen guten Kompromiss hinsichtlich Raumausnutzung, Sicherheit und Sportlichkeit mit Schwingkielkonzept. Der Schwingkiel vereint einen möglichen minimalen Tiefgang mit gleichzeitig hohen aufrichtenden Kräften. Dies gibt auf hoher See Kentersicherheit und ermöglicht die legendäre Seetüchtigkeit aller Southerlys. Gleichzeitig besteht bei diesem Kielkonzept die Möglichkeit, beispielsweise das Wattenmeer zu befahren, ohne bei zu niedrigem Wasserstand aufzulaufen und mit Schräglage trockenfallen zu müssen. Dies in der Qualität der größten englischen Segelbootwerft mit modernstem Design zu verbinden, ist Northshore nicht nur bei den neuen Modellen über 40 Fuß (über 12 m), sondern nunmehr auch in der 10-m-Klasse gelungen.

Northshore Yachts Halle/Stand 16 / B 19

Leichter für weniger Tiefgang

Mit der B30 und B60 hat sich ihre italienische Werft unter ambitionierten Hi-Speed-Seglern für und für ein futuristisch anmutendes Decklayout bereits einen guten Namen gemacht. Auf der boot 2008 gibt die 11,66 m lange B38 SL ihr Weltdebüt. SL steht als Ehrerweisung für den US-amerikanischen Markt für Silver Lake und einen mit 1,95 m um 30 cm weniger tief eintauchenden Kiel als die Standard-Ausführung B 38. Um sie vermehrt auch auf flacheren Binnenseen in Mittel- und Nordeuropa zu nutzen. Eine leichtere (wenn man bei dieser Größe und einem 4,3-t-Bau davon sprechen kann) Bauweise im Vakuum-Infusionsverfahren bei gleicher Endfestigkeit und ein Rigg aus leichten Kompositmaterialien machten es möglich.

B Yachts Halle/Stand 16 / D 18

Eine neu, zwei verbessert

Neben der brandneuen 7,92 m langen Delphia 26 - wahlweise mit Fest- oder für Anlandungen in flachen Gewässer tiefgang-reduzierendem Schwenkkiel - sind von ihrer polnischen Werft als Neuheiten modifizierte Versionen zu sehen, die Delphia 29.2 und die Delphia 40.2.

Die 8,60 m lange 29.2 mit vier Schlafplätzen, einem Duschbad und Stehhöhe im Salon hat ein modernes Deck bekommen, wird jetzt im Vakuum-Infusionsverfahren gebaut.

Bei der 11,95 m langen 40.2 mit Festkiel wurden das Deck und der Innenraum überarbeitet. Die ist als 2- ,3- oder 4-Kabinen Version zu haben, verfügt über zwei Duschbäder und einen Salon mit Platz für sieben Personen. Und wenn gewünscht, gibt es sie auch mit zwei Steuerrädern, um beim Segeln je nach Lage optimal über die Kante zu blicken.

Delphia Yachts Deutschland Halle/Stand 17/ A 20