Sie sind hier: Touristik Maritim / Berichte / “FISE“- Rausch 2008 / FISE - Montpellier (3)
17.8.2017 : 5:44 : +0200


FISE - Montpellier - 3 - Der Strand vor der Haustüre

Keine 10km sind es bis zum Sandstrand am Mittelmeer und so spricht man gerne vom „Hausstrand Montpellier“. Man erreicht ihn sehr schnell mit dem Auto, in nur 20 Minuten mit dem Bus oder per Roller und Fahrrad. Naturliebhabern stehen zahlreiche Nah- und Fernwanderrouten zur Auswahl.



Sportliche Aktivitäten

Im kleinen Dorf Saint Bauzille kann man über die Agentur Aupalya Cevennes www.aupalaya.com sportliche Aktivitäten wie Canyoning, Kanu, Via Ferrata und mehr buchen.

Abgesehen von den traumhaften Aussichten von Bergspitzen gibt es von kristallklaren Seen, über Ockerminen oder zahlreichen Tieren in den Nationalparks der Region Vielerlei zu entdecken. Für Jedermann ist hier eine passende sportliche Betätigung zu finden.

Man kann den ganzen Tag mit Klettern in den Bergen verbringen. Oder man steigt Via Ferrata nur ein paar Stunden in die Felswand und genießt anschließend eine Fahrt mit dem Kanu/Kajak.

Hierbei sind Badekleidung, Schuhe die auch mal ein Vollbad vertragen und/oder zumindest Ersatzkleidung und ein Handtuch angebracht. Fotoausrüstung sollte man vor unruhigen Wildwasserstellen besser im Trockenbehälter sichern. Manch unerfahrener Tourist hat sein Boot nicht unter Kontrolle und ist gar Rückwärts durch das Wasser gerauscht.

 

Weitere Sportangebote wie Angeln, Golf, Radwandern & Mountainbiking, Reiten, Segeln & Windsurfen, Wandern oder Motorbootausflug stehen in Languedoc-Roussilon zur Verfügung.

Tauchen in Languedoc- Roussillon

In Port-Vendres und Cap-d'Agde wurden Unterwasser- Entdeckungspfade angelegt. Hier wechseln sich Felsen mit Seegraswiesen und Sandböden ab. Es gibt auch einige Schiffswracks zu entdecken.

Gut ausgerüstete Tauchclubs mit diplomierten Lehrern finden sich in allen größeren Badeorten. Den meisten Yachthäfen am Mittelmeer ist auch direkt eine Tauchschule angeschlossen.

Zwischen Montpellier und Marseille liegen einige gute Surf Spots:

Saintes- Maries- des- la- Mer
Rechts vom Hafen liegt ein Wellenspot, beliebt auch bei Wellenreitern. Links vom Hafen ein eher stürmischer Wellenspot zwischen dem Hotel Camille und der Arena.

Beauduc wo die Camague an das Mittelmeer grenzt
25 km Sandstrand,3m hohe Wellen rollen bei Nordwest -oder Südwind aus. Je nach Windrichtung ein Wellen- oder Speedspot.

La Grande- Motte
Ferienort mit vielfältigen Sportmöglichkeiten. Idealer Ausgangspunkt ist die Sandzunge zwischen dem Etang du Ponant und dem Meer. Bei Tramontane bieten sich Speedfahrten im seichten Etang an, bei Südwind die Welle am Mittelmeer.

Le Boucante
Tramontane- Spot mit Kabelwelle

Le Grau-du-Roi
die Tramontane bietet am rechten Kanalufer in der Grande Baie die kleine Welle.

L'Espiguette
Starke Strömung an der Küste, ideal bei Südwind.

Plage Olga
gut bei Ostwind gegenüber dem Leuchtturm.

Port-Sant-Louis-du-Rhone
Plage Napoleao am Golfe du Fos, Wellenspot bei Süd- und Ostwind, Geschwindigkeitsrekorde sind bei Mistral möglich.

Ab Frankfurt- Hahn wird Montpellier von Ryan-Air direkt angeflogen und ist mit nur 1,5 Stunden Flugzeit schnell und preiswert zu erreichen.

Das Tourist Board von Montpellier

Von Deutschland aus erreicht man ab vielen Hauptstädten den Flughafen Paris Charles de Gaulle. Montpellier- Méditerranée ist von Paris aus in 1,5 Std. zu erreichen. Allerdings kommt es bei Air France immer wieder zu Verspätungen, Einstreichungen von Flügen oder Gepäckverlusten/- Verspätungen. Ungeachtet dieser Unannehmlichkeiten ist das Schlimmste an dieser Situation das „nicht aufklären“ der Fluggäste! Hier gilt also nur easy going und cool bleiben.

Ein Sonderbericht über den Extremsport Event FISE in Montpellier - von Petra Gross , Divers Travel Guide