Sie sind hier: Wassersport Messe / boot 2011 News
17.11.2017 : 22:07 : +0100



News boot 2011, Nachrichten Messe Düsseldorf zur boot 2011 - Tauchen, Segeln, Surfen

boot - Internationale Bootsausstellung 2011

Die  boot Düsseldorf 2011 findet vom 22. bis 30. Januar statt.
Lesen Sie hier bis zur Eröffnung der 42. Wassersportmesse boot Düsseldorf die Abschlussmeldung 2010

news boot 2011 Düsseldorf

Freitag 21. Januar 2011

boot Düsseldorf 2011 News - Die ganze Welt des Wassersports in 17 Messehallen

boot Düsseldorf

Wassersportmesse Nachrichten: 1.571 Aussteller aus 61 Ländern an Bord / Alles für den Spaß auf, am und unter Wasser in 17 Messehallen / 360° Grad Wassersport erleben: Das boot-Motto ist Programm [mehr]

Montag 10. Januar 2011

boot 2011 Düsseldorf News - Die Florida Keys & Key West präsentieren das breite Wassersportangebot der Destination auf der BOOT 2011

Florida Keys & Key West

Nachrichten Wassersportmesse boot: Die Florida Keys & Key West präsentieren sich auch dieses Jahr mit einem Stand auf der vom 22. bis 30. Januar stattfindenden BOOT 2011 in Düsseldorf. [mehr]

Dienstag 04. Januar 2011

boot 2011 Düsseldorf News - Halle 3 - Tauchen: Mares auf der boot 2011

Mares auf der boot 2011

Taucher Nachrichten: Mares präsentiert mit neuester Multimedia-Technik die high-lights 2011 / größte Wassersportmesse der Welt - die boot in Düsseldorf [mehr]

Freitag 10. Dezember 2010

boot 2011 Düsseldorf News - SUBEX auf der BOOT 2011

FEEL THE DIVE / Subex

Wassersportmesse boot 2011 Nacvhrichten: Wie in jedem Jahr ist SUBEX THE ART OF DIVING auf der Messe BOOT mit seinen vier Basen am Roten Meer mit einem eigenen Stand vertreten – diesmal sogar noch grösser [mehr]

Mittwoch 01. Dezember 2010

boot 2011 Düsseldorf News - Auch dieses Jahr bietet SCUBAPRO während der boot 2011 am Stand C06 neben der Produktpräsentation und -beratung eine Vielzahl von Events und Seminaren an

Scubapro

Wassersportmesse boot: Anna von Boetticher – Miniworkshop: Freitauchen / Die Apnoistin, die mehrere deutsche Rekorde hält, ist vom 22.-24.1. auf dem SCUBAPRO Stand und steht Apnoe-Interessierten mit Rat und Tat zur Seite[mehr]

Eröffnungspressebrunch zur boot Düsseldorf 2011

Ausführungen von Robert Marx,

Präsident des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft -BVWW-, Köln

Präsident der boot Düsseldorf 2011

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

wenn morgen die Messetore öffnen, präsentieren mehr als 1.550 nationale und internationale Aussteller die gesamte Welt des Wassersports.

Auf der boot Düsseldorf stehen Boote und Yachten im Mittelpunkt des Besucherinteresses. Rund zwei Drittel der Besucher interessieren sich für diesen Angebotsbereich. Kein Wunder, denn dieses Jahr sind rund 1.700 Boote und Yachten vom kleinen Angelboot oder Kanu bis hin zur Hochseeyacht zu besichtigen.

Im Windschatten dieses dominierenden Segmentes haben sich in den letzten Jahren die maritimen Tourismusangebote zu einer wichtigen Säule des Gesamtangebotes entwickelt. Knapp 40 Prozent der Besucher gaben an, sich besonders für diese Angebote zu interessieren. Über 400 Aussteller offerieren auf der boot Angebote an Boots-, Tauch- und Surfreisen sowie weiterer maritimer Erlebnismöglichkeiten. Meine Damen und Herren, es mag Sie überraschen, aber auch im Bereich wassertouristischer Angebote ist die boot Düsseldorf weltweit die Nummer 1.

Das ist die richtige Entwicklung, denn international, aber auch in Deutschland, gewinnt der Wassertourismus zunehmend an Bedeutung. Mecklenburg-Vorpommern beispielsweise generiert inzwischen rund 12 Prozent seines gesamten Tourismusumsatzes aus dem maritimen Bereich. Tendenz deutlich steigend! Und tatsächlich bietet Deutschland erstklassige Möglichkeiten für wassertouristische Betätigungen. Zwischen Berlin und Schwerin befindet sich immerhin Europas größtes zusammenhängendes Wassersportrevier mit einer inzwischen sehr guten Infrastruktur. Eingebettet in einen einmaligen Landschaftsraum mit zahlreichen Naturparks und Biosphärenreservaten, aber auch landseitig attraktiven Tourismus- und Kulturangeboten. Und nicht zu vergessen mit einer Ostseeküste, die das Tor zu Skandinavien und zunehmend auch nach Polen und in die baltischen Länder darstellt.

Aber auch abgesehen vom Norden ist Deutschland im maritimen Bereich mit seinem dichten Netz an Kanälen, Flüssen und Seen generell gut aufgestellt und kann mit wichtigen Mitbewerbern wie die Niederlande oder Frankreich durchaus mithalten. Allerdings gibt es auch Schwachstellen. Inzwischen hat dies auch die Politik erkannt und auf Initiative unseres Verbandes Anfang 2009 unter der Überschrift „Infrastruktur und Marketing für den Wassertourismus in Deutschland verbessern“ einen weitreichenden Bundestagsbeschluss  getroffen.

Danach soll die maritime Infrastruktur für die Sportbootfahrer und Charterurlauber weiter verbessert werden. Hierzu gehören zusätzliche Schleusenkapazitäten ebenso wie weitere Anlegemöglichkeiten, der sportbootgerechte Ausbau von Schleusen oder der Ausbau von Schleusen als touristische Informationspunkte. Derzeit entsteht in Zusammenarbeit mit dem Bundesverkehrsministerium ein umfassendes Konzept, dass in den nächsten Jahren nach und nach umgesetzt werden wird.

Eine weitere Schwachstelle wurde ebenfalls in dem angesprochenen Bundestagsbeschluss adressiert: der Bereich Information und Marketing. Derzeit gibt es nämlich kein bundesweites Informationsportal, über das sich Wassersporturlauber über die wassertouristischen Möglichkeiten in Deutschland informieren könnten. Dies aber wäre die Voraussetzung für eine erfolgreiche Vermarktung der maritimen Angebote. Denn erst die Vielzahl der Möglichkeiten schafft das für die Vermarktung erforderliche Gewicht. Schließlich macht der Bootstourismus nicht an einzelnen Landesgrenzen halt.

Auch hier sind wir inzwischen auf einem guten Weg. Ein Förderantrag zur Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen, den wir gemeinsam mit weiteren Verbänden beantragt haben, wurde im Dezember vom Bundeswirtschaftsministerium positiv beschieden.

Die Weichen für eine auch weiterhin positive Entwicklung des Wassertourismus in Deutschland sind also gestellt. Das, meine sehr geehrten Damen und Herren, ist übrigens auch für die Entwicklung des Wassersports insgesamt von großer Bedeutung. Das Mieten von Booten und Yachten ist ein idealer Einstieg in den Bootssport. Insbesondere dann, wenn dieser Einstieg einfach und ohne große Vorleistungen  möglich ist.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Charterscheinregelung, die es Bootstouristen erlaubt, nach einer ausführlichen Einweisung Hausboote in bestimmten Regionen auch ohne Führerschein fahren zu können. Schätzungsweise 5.500 Bootscrews (also rund 30.000 Menschen) haben im Jahr 2010 von dieser Möglichkeit allein in Deutschland Gebrauch gemacht und erste Erfahrungen mit einem Boot gesammelt. Aus Erfahrung wissen wir, dass mindestens ein Drittel der Bootsführer in der Folgezeit auch einen Sportbootführerschein erwerben und damit dem Bootssport mit großer Wahrscheinlichkeit dauerhaft verbunden bleiben. Auch an diesem Thema sind wir dran, damit der Einstieg in die Wassersportwelt noch einfacher wird.

Meine sehr geehrten Damen und Herren, die Möglichkeiten Urlaub auf, am oder unter Wasser zu verbringen sind nahezu grenzenlos. Die boot Düsseldorf bietet mit dem 360 Grad Rundumblick das weltweit führende Angebot. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mithelfen könnten, diese Möglichkeiten entsprechend zu kommunizieren. Weitere Informationen zum Thema Bootscharter können Sie übrigens hier im Pressecenter bekommen.