Sie sind hier: Wassersport Messe / boot 2010 News / boot 2010 - Segeln, Yachting
24.6.2017 : 9:08 : +0200


boot 2010 Wassersportmesse - Segeln - Yachting News

Wassersportmesse News, boot Düsseldorf, Aktuelle Nachrichten, Bereich Segeln

Skipper News beim Onlinemagazin Divers Travel Guide, Wassersport-Presse & Messenachrichten

- - - - - - - - -    - - - - - - - - -   - - - - - - - - -   - - - - - - - - - 

werbung

Welt-Premiere auf Messe Boat Düsseldorf van 23 bis 31 Januar.

Oxalex bietet DIE Komplettlösung für Bootcharter - boot Düsseldorf Stand 14F44 in Halle 14

Die Suche nach einem geeigneten Segel- und Motorboot gestaltet sich sehr schwer. Die Flut von Informationen im Internet ermöglicht es kaum, sich auf ein geeignetes Schiff zu konzentrieren. Trotz der kräftiger Investitionen in gute Webseiten und Internet-Marketing-Tools ist es schwer, Bewerber und Anbieter zusammenzuführen.

Damit ist nun Schluss!

Oxalex bietet 5 unabhängige Reservierungs-Plattformen mit ein hohen Bedienkomfort.
www.onlinezeilen.nl: “Segeln in den Niederlanden”
Traditionelle Schiffe und Segeljachten mit Skipper
www.onlinevaren.nl: “Motorschiffsreise in den Niederlanden”
Radreisen, Kreuzfahrt, Motorbootreise mit Skipper
www.onlinebareboat.nl: “Bareboat Miete Weltweit”
Segel- und Motorbootverleih ohne Skipper
www.onlinesailing.nl: “Charter Weltweit”
Traditionelle Schiffe und Segeljachten mit skipper
www.onlinemotoryacht.nl: “Charter Weltweit”
Kreuzfahrt, Cruises, Motoryachtreisen mit Skipper

Alle Schiffe sind weltweit in Kategorien aufgestellt worden, mit einem direkten Link zum angebotenen Schiff. Wir empfangen viele positive Reaktionen von Besuchern, da mehrere Sciffe direkt miteinander verglichen werden können.

Oxalex ist Inhaber dieses Netzwerk-Marketing Partnerprogramms (Affiliation), welches speziell für die Segel- und Motorboot-Branche geschaffen wurde.

- - - - - - - - -    - - - - - - - - -   - - - - - - - - -   - - - - - - - - -   - - - - - - - - -    - - - - - - - - -

 

16.12.2009 undefinedBoot 2010: Webasto präsentiert neue Marine Wasserstationen

Webasto Wasserstation in fünf Leistungsstufen von 11,6 kW bis 35 kW erhältlich
Webasto stellt auf der boot Düsseldorf 2010 erstmals seine neue Marine Wasserstation dem deutschen Publikum vor.



14.12.2009 - undefinedGarmin auf der Messe „boot 2010“

Garmin verdeutlicht auf der Messe „boot“ (Düsseldorf, 23. bis 31. Januar 2010), wie wichtig man das Thema Marinenetzwerke nimmt. Mit dem AIS-Transponder AIS 600 (Automatic Identification System zur Warnung vor Kollisionen von Schiffen) vervollständigt der Navigationsspezialist sein Angebot.



11.12.2009 undefinedLiebe SIEGER und TEILNEHMER der O’pen BIC Regattasaison 2009,

wir laden Euch herzlich zur Siegerehrung der O’pen BIC Jahreswertung 2009 ein!

Datum: Sonntag, 31. Januar 2010
Zeit: 13:15 Uhr
Ort: BOOT Düsseldorf, Halle 17, Bühne im Segel-Center

Geehrt werden die Top-3 Platzierten in den einzelnen Kategorien Overall, Open, U-15
und U-12.

 

Messe Nachrichten von der boot 2010 Düsseldorf

 

undefineddahm international lädt Besucher zur „boot 2010“, der 41. Internationalen Bootsausstellung in Düsseldorf  (vom 23. bis 31. Januar 2010)

 dahm international, seit 1969 renommiertes Brokerhaus unter Leitung des Düsseldorfers Herbert Dahm, wird auf der kommenden „boot 2010“ (23.-31.01.2010) wieder mit eigenem repräsentativem Stand F22 in Halle 7a vertreten sein.


Das Team des Superyacht-Spezialisten aus Monte-Carlo, Palma de Mallorca und Düsseldorf heißt Besucher herzlich willkommen, sich über Yacht-Neuheiten aus den Bereichen Neubau und Brokerage ab 20 Metern beraten zu lassen.


Die Charterexperten von dahm international stellen individuell zugeschnittene Reisekonzepte an Bord von wahlweise mehr als 1.200 Segel- und Motoryachten in den attraktivsten Regionen der Welt vor.  

Oyster mit Doppelsteuer

Erstmals auf dem europäischen Festland zeigt Oyster aus Ipswich die 575, die erste der britischen Werft mit Doppelsteuerstand im Mittelcockpit. Den Rumpf des 17,99 m langen Cruisers entwickelte Rob Humpreys, erfahren im Konzipieren von schnellen Rümpfen, beispielsweise für America’s Cupper und Volvo Ocean Racer. Gefertigt ist die Slup als Kompositbau aus Kevlar, Carbon und E-Glass. Mit ihren vier Kabinen ist die 575 als Familienyacht gedacht, eine der beiden Etagenbettkabinen könnte aber auch einer zweiköpfigen Crew zugeteilt werden. Der Standardkiel des 28 Tonners taucht 2,70 m tief ein, der 25 m hohe Mast trägt etwa 195 qm Segeltuch. Motorisiert ist die edle Segelyacht mit einem VW 5 Zylinder. Ihre Vorgängerin, die Oyster 56, wurde 70 mal gebaut, wird auch weiterhin parallel gefertigt.

Oyster Halle/Stand 16 / C 58

Elan mit Schwenksäule

Die 9,25 m lange Elan 310 aus Slowenien kommt zum ersten Mal nach Düsseldorf.

Der Performance Cruiser wurde für schnelles Segeln konzipiert, erhielt zwei Ruderblätter für optimale Anströmung selbst bei Lage. Das Steuerrad sitzt auf einer schwenkbaren Säule im Cockpit. Schwenkbar, damit der Steuermann jeweils von der höheren Kante aus allerbesten Überblick hat. Ein Doppelsteuerstand würde den Platz im Cockpit zu sehr einengen. Zu den weiteren Besonderheiten der 3,75 t schweren Sandwich Konstruktion (GFK und Schaum) zählen ein aus dem Bug ausfahrbarer Genakerbaum aus Carbon und ein 1,90 m eintauchender T-Kiel. Bis zu sechs Personen können in den beiden Kabinen und im Salon übernachten.

Elan / Kröslin Yachting Halle/Stand 14 / C 39

Innen hell

Sie segelt wie eine Grand Soleil und ist gebaut wie eine Najad, meint der deutsche Händler der 12,70 m langen Maxi 1300 aus Schweden. Er kann den Vergleich ziehen, weil er alle drei Marken vertritt. Teakdeck und zwei Steuerräder sind Standard, Tepichboden innen oder ein Kohlefasermast kosten extra. Der Kiel des Cruiser Racers taucht 2,25 m tief ein. Unter Deck sorgen Möbel aus heller Eiche für ein freundliches Ambiente mit skandinavischem Touch. Platz gibt es in drei Kabinen für sechs Personen und einen großzügigen Salon mit zwei Sofas. Die 8,3 Tonnen Segelyacht kommt zum ersten Mal nach Düsseldorf.

Diamond Yachts Halle/Stand 16 / A 22

Retro Aphrodite
Viele Jahre lang fertigte die – nicht mehr existierende - schwedische Aphrodite Werft traditionelle Segelyachten im klassischen Stil. Heute würde man von einem Retrolook sprechen. Und den lässt Najad in der neu geschaffenen Ahrodite Line wieder aufleben. Auf der boot 2010 feiert die 11,55 m lange N 460 Aphrodite ihre Weltpremiere. Ihre Linien, Aufbauten aus Mahagoni und das Steuer aus Holz erinnern bereits außen an die legendären Vorbilder. Innen geht es mit einem Interier aus Mahagoni weiter. Tribut an die moderne Zeit sind die beiden Stufen im gerundeten Heck hinab zur ausklapbaren Badeleiter. Das Gesamtgewicht ist mit 9,1 t angegeben, der 1,65 m tief eintauchende Kiel bringt 3,1 t auf die Waage.

Diamond Yachts Halle/Stand 16/ A 22

Wünsche frei
Mehrere Jahre haben die Werft, das Konstruktionsbüro Judel/Vrolijk und Designstudio Roades Young am Konzept der 12,20 m langen Najad 410 aus Schweden gefeilt, um mit ihr die Vorgängerin 405 abzulösen. Hinsichtlich ihrer Fensterfronten folgt die Neue – eine Düsseldorf Premiere - der bereits bekannten 505 mit langgezogenen Salonfenstern. Nach Semi Custom Manier kann der Eigner bei vielen Details mitbestimmen. Deshalb gibt es auch keine Standardpreisliste.
Vielmehr werden alle Wünsche lange diskutiert und individuell für jeden Kunden kalkuliert. Der Werftvorschlag sieht – wie bei schwedischen Segelyachten üblich – ein Teakdeck vor. Teakholz dominiert auchbei der Inneneinrichtung. In der Version mit zwei Kabinen fallen beide Kabinen recht geräumig aus.

Diamond Yachts Halle/Stand 16/ A 22

Badeplattform zum Ausklappen
Die 12,35 m lange Dufour 40‘ E Performance aus Frankreich hat gegenüber ihrer Vorgängerin, der 40‘, ein voluminöseres Heck bekommen, aus dem sich eine Badeplattform ausklappen lässt. Sie wurde für schnelles, regattataugliches Segeln konzipiert. Die zwei Steuerräder sind in dieser Klasse fast schon selbstverständlich. Der Rumpf besteht unterhalb der Wasserlinie aus dem vollen GFK. Der Rumpf über der Wasserlinie wie auch Deck und Aufbauten sind aus einem Sandwich mit GFK und Schaum. Gewählt werden kann unter Versionen mit zwei oder drei Kabinen und unterschiedlich tiefen Kielen. Das Leergewicht liegt bei 7.815 kg, die Segelfläche beträgt am Wind 91 qm.

Dufour Halle/Stand 16/ A 22

Dehler ist wieder da
Nachdem die HanseYachts AG 2009 die deutsche Traditionswerft Dehler übernommen hat, präsentiert Dehler Yachts GmbH Neuheiten Schlag auf Schlag.

Wie die überarbeiteten Dehler 29 und 35. Als Weltpremieren sind die neue Dehler 32 und 45 zu sehen. Außerdem eine neu aufgelegte Varianta. Die 9,60 m lange Dehler 32 paart Leistung mit Vergnügen. Mit großem 9/10 2-Salingrigg und Pinnensteuerung soll die Neuheit auch der kleinen Crew Geschwindigkeiten ermöglichen, wie es vorher erst ab der 11 m Klasse möglich war. Von der neuen 45- Fuß-Cruiser-Racer-Yacht wurden bis Redaktionsschluß noch keine Details verraten. Ebensowenig von der jüngsten Generation der Einsteigerkielyacht Varianta, mit der Dehler in den 70er Jahren mit 5000 verkauften Einheiten große Erfolge feierte und Bootsbaugeschichte schrieb. Daran will die Werft jetzt anknüpfen. Die kleine 5,50 Meter lange VA18 wird segelfertig unter 10 000 € kosten.

Dehler Halle/Stand 17/ C 23

Nachdem Hanse Yachts die deutsche Traditionsmarke Dehler übernommen hat, präsentiert die sauerländische Werft Neuheiten Schlag auf Schlag. Wie die überarbeiteten 29‘ und 35‘. Als Weltpremieren sind 32‘ und 45 zu sehen. Außerdem eine neu aufgelegte Varianta. Die 9,60 m lange Dehler 32‘ paart Leistung mit Vergnügen. Mit großem 9/10 2-Salingrigg und Pinnensteuerung soll die Neuheit auch der kleinen Crew Geschwindigkeiten ermöglichen, wie es vorher erst ab der 11 m Klasse möglich war. Von der 45‘ wurden bis Redaktionsschluß noch keine Details verraten. Ebensowenig von der zweiten Generation der Varianta, mit denen Dehler in den 70er Jahren große Erfolge feierte. Daran will die Werft jetzt anknüpfen.

Dehler Halle/Stand 17/ C 23

Bavaria groß dabei

Noch sind erst wenige Einzelheiten bekannt, aber sicher ist: Bavaria aus dem fränkischen Giebelstadt wartet mit den Modellen Cruiser 45‘, Cruiser 55‘, Cruiser 32‘, Sport 28‘ und Sport 38‘ auf. Die Cruiser 45‘ entstand in Zusammenarbeit mit Farr Yacht Design und BMW Group Designworks USA. Sie bietet in drei Kabinen und dem Salon Platz für sechs Gäste. Zu den weiteren Details gehören Badeplattform, bündig eingebaute Luken, zwei Steuerräder sowie eine große Auswahl an Holz- und Polstervarianten. Bruce Farr als Konstrukteur ist schon von Haus aus Garant für gute Segeleigenschaften.

Bavaria Yachtbau Halle/Stand 16 / B 38

Große Fenster wie die großen Schwestern

Contest aus den Niederlanden hat eine Weltpremiere dabei, die 14,99 m lange 50‘ CS. Nach dem Vorbild der erfolgreichen Schwesterschiffe 57‘ CS und 62‘ CS zeichnet sich die neue 50 Fuß Yacht ebenfalls durch ein modernes Flushdeck mit integriertem Fensterbereich aus. Dieser sorgt außen für schöne Linien, bietet unter Deck viel Licht mit freiem Blick aus der Kajüte. Die Inneneinrichtung entsteht in Abstimmung mit dem Kunden, wobei unterschiedliche, moderne Entwürfe zur Auswahl stehen, bei denen Wert auf Komfort, Ergonomie und Design gelegt wird.

Der Rumpf entsteht in Sandwichbauweise im Vakuum-Injektionsverfahren. In Kombination mit dem modernen Rigg sorgt das für ein leichtes und starkes Schiff, das über ausgezeichnete Segeleigenschaften verfügt und sich schon von zwei Personen gut bedienen lässt. Der 6,1 t schwere Wulstkiel taucht 2,15 m ein. Das Gesamtgewicht beträgt 17,5 t.

Contest Group Halle/Stand 16 / C 54

Ketsch aus E-Glass

Farmont Yachts, bislang für seine im türkischen Antalya gefertigten Explorer aus EGlass bekannt, hat nun auch eine 17 m lange Ketsch entwickelt, die Marleen. Sie feiert in Düsseldorf ihre Weltpremiere. Ihr Rumpf besteht ebenfalls aus E-Glass, das Design ist zeitlos gehalten. Viele gut durchdachte Details sorgen für optimale Segeleigenschaften in Kombination mit maximalem Komfort und Design. Schönheit, Zweckmäßigkeit und Seetüchtigkeit sind in das Konzept eingeflossen. Dank der großen Breite der Yacht ist der Innenraum ungewöhnlich geräumig. In der Standard Version gibt es neben der Eignerkabine im Heck weitere drei Kabinen – zwei für die Gäste, sowie im vorderen Bereich eine für Crew oder Kinder. Alle Kabinen haben ihr eigenes Duschbad. Der Salon vermittelt ein überragendes Raumgefühl. Als Motor wurde ein 63 PS starker VW Fünfzylinder gewählt, ein Bugstrahlruder erleichtert das Anlegen im Hafen. Die Yacht ist für die Anforderungen einer kleinen Crew ausgelegt.

Farmont Yachts Halle/Stand 6 / A 10

Facelifting im Salzburger Land

Sunbeam aus Östereich unterzog einige Modelle einem Facelifting und zeigt bereits im neuen Design die Modelle 30.1, 34.2 und 42.1.

Schöchl Halle/Stand 16 / D 57

Tiefer Schwerpunkt

Eine Weltpremiere ist die etwa 11 m lange Nordship 360 DS, der Benjamin in der Reihe der neuen Decksalon Generation der dänischen Werft. Als Fahrtenyacht konzipiert, darf man auch ein gutes Segelpotenzial erwarten. Ein frei stehendes Spatenruder reduziert die Wendekreise erheblich. Der Schwerpunkt wird durch die Bleibombe im Kiel tief gehalten. Durch das Verwenden von alternativen Materialien im Schaft des 1,80 m tiefen Kiels wird der Schwerpunkt des Kiels nur wenige Zentimeter über die Kielsohle liegen, so dass die Yacht bequem die serienmäßigen 67 qm Segelfläche, die sich auf Selbstwendefock und Groß-Segel verteilen, verträgt.

Die Masthöhe wird mit 17 m angegeben. Der Ausbau erfolgte mit hellem Holz. Vom erhöhten Decksalon aus genießt man einen Rundum-Meerblick.

Nordship Halle/Stand 16 / D 41

Zwei Neue von Jeanneau

Die gut 17 m lange Jeanneau 57’ aus Frankreich ist für Selbstsegler gedacht, die ohne Crew unterwegs sein wollen. Ein auf dem Kiel stehender Fraktional Mast, ein durchgelattetes Großsegel und zwei Steuerräder erwähnt die Werft besonders. Für den Durst der VW 5 Zylinder Diesel gibt es einen 420 l Tank. Der Tank für das Frischwasser fasst 1.000 l. Der Tender findet seine Garage im Heck. Als Extras kann man beispielsweise noch Generator, Klimaanlage, Wassermacher oder hydraulisch ausfahrbare Passarelle ordern. Zu haben ist die Neue mit drei, vier oder fünf Kabinen – alle mit eigenem Duschbad - für bis zu zehn Personen.

Zweite Neuheit bei Jeanneau ist die etwa 12,80 m lange Decksalon Segelyacht Sun
Odyssey 42 DS. Sie wurde von Marc Lombard und Garroni Design konzipiert. Zu
haben ist die Yacht mit zwei oder drei Kabinen.

Jeanneau Halle/Stand 16/ B 02

Zeitgenössisch

Die 14,60 m lange Feeling 44‘ aus Frankreich überzeugt mit außergewöhnlich hellem Innenraum, Mikrofaser Polsterbezügen, mit Leder bezogenen Sitzen, Teakholzfußboden sowie Teppichboden in den Kabinen. Dekorativ wirken Beleuchtung und Accessoires mit lederbezogenen Handläufen und edlen Hölzern. Der Tiefgang liegt je nach Eintauchtiefe des Schwertes zwischen 1,20 und 3,10 m. Als Modell gezeigt wird die größere Schwester der Feeling 44‘ , die Feeling 48‘ ein Modell, die erst im Herbst fertiggestellt sein wird.

Alliaura / Blue Yachting Halle/Stand 16 / D 54

Erfahrungen von 35 Jahren inklusive

Die 18,97 m lange Solaris One 60‘, eine Weltpremiere aus Italien, zählt zur Gattung der Cruiser – Racer. Das sind schnelle und zugleich komfortable Segelyachten, die sich sowohl für Regatten als auch gemütliches Tourensegeln eignen. Das Konzept der Solaris One beinhaltet die mehr als 35 jährige Erfahrung der Yachtwerft Se.Ri.Gi, die beim Bau von mehr als 180 Custom- und Semicustom Yachten gesammelt wurden. Der Maschinenraum ist stark schallisoliert. Neben der Hauptmaschine, dem Generator, der Klimaanlage, der Heizung und der Entsalzungsanlage ist darin ein großer Teil der Technik gut zugänglich untergebracht. Die Wasserlinien von Bill Tripp bringen höchste Performance bei Leichtwind und bieten auch bei rauer See starke Leistung und Komfort. Die Solaris One 60 verfügt über ein durchdachtes Standardlayout, gegen Aufpreis sind auch andere Aufteilungen möglich.

Solaris Halle/Stand 16 / D 21

Optimierter Tri

Die überarbeitete Corsair Dash 750 ist kompakt wie alle Corsair Trimarane, leicht trailerbar und für schnelles sowie entspanntes Segelvergnügen gedacht. Durch die geänderte und nicht mehr so runde Deckform wurde das gesamte Volumen vergrößert. Das Betreten des Daches wird dadurch wesentlich vereinfacht. Die Schwimmer wurden weiter optimiert und mit mehr Auftrieb für noch mehr Segelspaß versehen. Die Schwerter und das Ruder, beide aus Aluminium, sind einziehbar und der Bugspriet kann eingefahren werden. Die viel größere Stabilität der Corsair Dash 750 im Vergleich zum Vorgängermodell erlaubt auch, ein sportliches, drehbares Rigg zu verwenden, das dem Segler noch mehr Speed und Segelspaß bringen wird: einfach im Handling, auch mit kleiner Crew. Informationen gibt es am Stand auch über die neue Corsair 50‘.

Corsair Halle/Stand 17 / C 24