Sie sind hier: Wassersport Messe / boot 2010 News / boot 2010 - Motoren, Antriebe
22.11.2017 : 10:22 : +0100


News boot 2010, Motoren, Antriebe, Steuerungen, Abgassysteme


Pressemeldungen von der Wassersportmesse Boot Düsseldorf - Motoren, Antriebe, Steuerungen, Abgassysteme und mehr beim Onlinemagazin Divers Travel Guide

Alle Angaben basieren auf Informationen der Aussteller der boot Düsseldorf 2010. Änderungen vorbehalten

 

Volvos Neuheitenreigen

Wie bereits der 110 PS starke Volvo Penta D3 Diesel eignet sich auch der neue D3 mit 150 PS bestens für Segelyachten. Der Neue basiert auf einem 2,4 Liter 5- Zylinder Reihenmotor mit Aluminiumblock, verfügt über Common Rail Einspritzung mit piezoelektrischen Einspritzdüsen. Mehrfacheinspritzungen mit exakt dosierten Einspritzteilmengen ermöglichen es, den Verbrennungsprozess genauer zu steuern.

Eine moderne und hocheffiziente Querstromkühlung sorgt für eine gleichmäßige Motortemperatur. Ein Turbolader mit variabler Geometrie gewährleistet eine effiziente Aufladung des Motors im unteren als auch im oberen Drehzahlbereich. So entsteht eine hervorragende Drehmomentcharakteristik für sicheres Manövrieren im niedrigen und hohe Leistung und Durchzugskraft im oberen Geschwindigkeitsbereich

 

Der neue ist auch mit EVC, der elektronischen Plattform von Volvo Penta, ausgestattet. Die Steuerbefehle werden von den Bedienelementen elektronisch an Motor und Getriebe übertragen.

Seine Oberklasse erweitert Volvo Penta mit dem 900 PS starken D13 mit zweistufiger Turboladertechnik . Die Abgase treiben zunächst den seitlich am Motor plazierten Abgasturbolader mit doppeltem Einlass an, der nach dem Prinzip der Pulsaufladung arbeitet.

Die Abgase, die den Turbolader mit doppeltem Einlass verlassen, treffen auf einen zweiten konventionellen Turbolader, der die angesaugte Luft vorverdichtet (1. Ladestufe) und zum Turbolader mit doppelten Einlässen schickt, wo sie hochverdichtet wird (2. Ladestufe).

Die vor- als auch die nachverdichtete Luft wird von je einem Ladeluftkühler gekühlt, um den Sauerstoffgehalt zu erhöhen und so den Kraftstoff besser und effizienter zu verbrennen.

Das Ergebnis ist eine herausragende Drehmomentcharakteristik mit einem gewaltigen Drehmoment im unteren wie im oberen Drehzahlbereich. Deshalb hat der D13 ein enormes Beschleunigungspotential und verfügt über eine außergewöhnliche Durchzugskraft bei höherer Geschwindigkeit, die das Schiff auch bei schwierigen Bedingungen problemlos durch die Welle zieht.

Die Reihe der IPS Antriebseinheiten rüsten die schwedischen Motorenbauer mit den Modellen IPS 800, IPS 900 nach oben ab, beide basieren auf dem 11 l Dieselmotor.

Weiterhin ist ein IPS 1200 im Gespräch.

Volvo Penta Halle/Stand 10 / G 41

Pod wächst

ZF erweitert sein Angebot an POD Antrieben nach oben hin mit der 4000 Serie um eine dritte Variante, gedacht für Boote bis 75‘ Länge. Über den Neuen sollen gut 1.200 PS starke Dieselmotoren (wie beispielsweise der neue Achtzylinder V8-1200 von MAN) ihre Kraft ins Wasser entfalten.

Ein POD sitzt unter dem Bootsrumpf, lässt sich leicht drehen und verleiht den Booten ein sportlich rasantes Steuerverhalten.

Weiterhin neu bei ZF ist sind vier Bugstrahlruder mit 65 bis 315 kp Schubkraft. Drei von ihnenverfügen über gegenläufige Doppelpropeller.

ZF Marine Halle/Stand 10 / E 59